Umfrage zur Zukunft des Schwimmens in Fürstenwalde

Das Sport- und Freizeitbad Schwapp muss dringend saniert werden. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten, den Schwimmstandort Fürstenwalde/Spree auch für die Zukunft zu sichern:

Möglichkeit 1:

Das Schwapp wird saniert. Die bestehenden Angebote bleiben erhalten. Es gibt keine Erweiterungen oder neue Attraktionen.
Nach unabhängigen Fachleuten kostet eine Sanierung ca. 27 Millionen Euro (Schätzung Mai 2020). Es käme zu Schließzeiten während der Sanierung (mind. 1 bis 1,5 Jahre).

Möglichkeit 2:

Die Stadt baut eine neue Schwimmhalle. In dieser Schwimmhalle gibt ein größeres Schwimmerbecken z.B. mit sechs 50-Meter-Bahnen (geteilt, zwölf 25-Meter-Bahnen), ein Nichtschwimmerbecken, ein Kursbecken sowie eine einfache Sauna. Kosten für einen Neubau: ca. 23 Millionen Euro (Schätzung Mai 2021).
Das Grundstück mit dem Schwapp wird an private Entwickler verkauft. Diese erwerben auch das angrenzende Lacufa-Gelände und bauen die SURF ERA, einen Wasser-, Freizeit- und Surfpark, ohne Kosten für die Stadt.

Die Stadtverordneten müssen jetzt eine Entscheidung treffen. Um das bestmöglich machen zu können, wollen sie wissen, was die Fürstenwalderinnen und Fürstenwalder davon halten.

Wichtig: Diese Umfrage ist kein Bürgerentscheid. Sie liefert einen Baustein für die Entscheidung der Stadtverordnetenversammlung.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Projektwebsite:

https://spree-schwimmhalle.fuerstenwalde-spree.de (Link zur Projektseite)

Diese Umfrage enthält 8 Fragen.